Neue Ideen für ALCAN

Für das frei werdende Firmengelände dea Aluminium Verarbeiters Alcan in Rorschach [CH] soll eine neue, langfristige Nutzung gefunden werden.
Das Konzept sieht vor den Fern- und Durchgangsverkehr aus der Stadt herauszuverlegen, so das Platz für ein völlig neues Stadtquartier in bester Bodenseelage entsteht. Durch die gleichzeitige Anbindung an das Stadtbahnnetz wird Rorschach dichter mit den anderen Stadtteilen der "Bodenseestadt" verknüpft und erhält eine schnelle S-Bahn Verbindung zum Fernbahnhof St. Gallen.

Das Alcan Areal trägt durch Initialmaßnahmen der Stadt und eine möglichst marktgerechte Nutzungspolitik dazu bei Rorschach attraktiver zu machen. Maßnahmen wären hier ein Kino mit angegliederten Shops, Restaurants, Bars sowie eine Markthalle. Neben der neuen 3-fach Turnhalle entstehen weitere Freizeiteinrichtungen nach Bedarf.
Durch gezielte Bebauungsplanänderungen entlang einer neuen Straße die Alcan mit dem See verbindet wird die Möglichkeit zur Nachverdichtung geschaffen

in Zusammenarbeit mit Tina Eikmann und Waltraud Bergmann-Gessner

                                                                                             Projekt Bodenseestadt