Städtebaulicher Masterplan für das Eisenbahngelände Rorschach [CH]

Das heute vorwiegend als Rangierbahnhof und für Wartungsarbeiten genutzte Areal der SBB mit Lage direkt am Bodensee könnte, umgenutzt, neue wichtige Impulse für die Gemeinde Rorschach geben.

Vorgesehen ist ein neuer Stadtteil in bester Seelage, der die Möglichkeit bietet die bestehende Nachfrage nach exklusivem Wohnraum am schweizer Seeufer zu befriedigen.
Von einer zentralen Achse gehen Querstrassen in Richtung See und bestehnder Quartiere am Hang ab. Somit werden auch die bisher vom See abgeschnittenen Stadtviertel aufgewertet.

Der Masterplan sieht vor, vor allem Angaben zur Dichte und Höhe der neuen Bebauung zu machen. Aber auch die Nutzung ist je nach Lage innerhalb des Viertels unterschiedlich. Monostrukturen sollen vermieden werden.
Durch die Begrenzung der Grundstücksgrösse soll ebenfalls eine zu starke Konzentration auf 'große Investitionen' vermieden werden und Wege durch den Block öffentlich zugänglich bleiben.

In Zusammenarbeit mit Tina Eikmann und Waltraud Bergmann-Gessner